Praxeum Holonetz

Möge die Macht mit euch sein!
 
StartseitePortalFAQAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Konzept und Organisation

Nach unten 
AutorNachricht
Rose
Admin
avatar


BeitragThema: Konzept und Organisation   Di Dez 06, 2016 8:48 am


Das Gildenkonzept

Wie der Name zweifelsfrei verrät wird ein Großteil des Konzepts darauf hinauslaufen, ein Praxeumsschiff des Jedi-Ordens zu bevölkern und bespielen. Hinzufügen möchte ich allerdings vorweg, dass wir nicht die ursprüngliche Reinform eines Praxeums betreiben werden. Wir als Gildenleitung haben uns dazu entschlossen, auch Personen aufzunehmen, die nicht im Dienst des Ordens der Jedi stehen. Das ist eine unserer wenigen Grundsatzentscheidungen, an denen es sinnlos ist zu rütteln. Grund hierfür ist, dass wir ein breiteres Spektrum an Möglichkeiten und an Charakterkonzepten für unsere Gilde haben wollen, was wir auf diese Weise für als am besten realisierbar erachten. Das heißt wiederum nicht, dass man bei uns auf dem Schiff sämtliche Arten von kriminellen Elementen vorfinden wird. Die möglichen Bereiche, die für Personen außerhalb des Ordens offen stehen sind hauptsächlich die zivile Schiffscrew (insbesondere Techniker, Verwaltungspersonal, Piloten für Versorgungsschiffe, medizinisches Personal welches die Jedi-Heiler unterstützt etc.) und ein militärischer Bereich für eingeschworene Soldaten der Republik. Zwischen diesen beiden Bereichen können die Grenzen recht schnell verschwimmen, wenn beispielsweise Sanitäter für den Fronteinsatz ausgebildet werden sollen, oder aber Mechaniker einem Bergungsteam angeschlossen werden, und genau das ist auch unsere Absicht. Wir möchten in unserem Projekt den Leuten auch gewisse Freiheiten geben, damit sie nicht ihren Charakter an ein Konzept anpassen müssen, um an diesem Projekt teilzunehmen, sondern sich vielleicht auch ein anfangs etwas unpassender Charakter dort einfindet und durch Zeit und Charakterentwicklung zu einem wertvollen Mitglied der Besatzung heranwachsen kann. Insofern gibt es als einziges wirkliches Ausschlusskriterium ob sich die Nicht-Jedi mit den Idealen der Republik identifizieren lassen.

Unser allgemeines RP reicht vom einfachen täglichen Zusammenleben über Ausbildung bis hin zu Events, die uns problemlos quer durch die Galaxis führen können. Die Mobilität des Schiffes gestattet es uns auch ohne weitere Probleme mit anderen Gilden auf den diversen Planeten, welche sich uns bieten, zusammenzuarbeiten. Sollte sich also ein Grund finden, weshalb das Praxeum zu einem bespielten Planeten unterwegs ist sein sollte, dann wären wir als Gildenleitung die Letzten, die gemeinsames RP ablehnen würden. Dennoch möchten wir auch nicht, dass diese Mobilität ins extreme Gegenteil verdreht wird und wir jede Woche an einem anderen Ende des uns bekannten Raums vorzufinden sind.

Doch zurück zum Konzept. Wie bereits erwähnt beruht es im RP hauptsächlich auf 3 Standbeinen: Tagesabläufe, Ausbildung und Events. In der Vergangenheit hat sich gezeigt, dass man schon mit einigen wenigen aktiven Spielern eine gemütliche, aber auch RP-ergiebige Atmosphäre auf dem Schiff schaffen kann. Für das alltägliche RP bieten wir auf dem Schiff zwei Schlaf- und Aufenthaltsräume, einen stillen “Wassergarten“, der von den Jedi meist zur Meditation genutzt wird, und natürlich auch eine Cantina, die für das leibliche Wohl der Besatzung sorgt und reichlich Gelegenheit bietet, sich auf diversen Sitzmöglichkeiten von einem langen und anstrengenden Tag zu erholen.

Aber auch für unser Ausbildungs-RP sind diverse Räume bereits vorhanden aber aber in Planung: So haben wir bereits einen allgemeinen Seminarraum eingerichtet, sowie ein gut ausgestattetes Archiv für unsere Jedi angelegt. Momentan im Aufbau befindet sich ein Trainingsraum, der es der Besatzung ermöglichen soll, ihr Geschick mit der Waffe ihrer Wahl zu verbessern. Sollte es dabei zu Unfällen kommen können wir eine Medistation bieten, die sich auf dem Stand der aktuellen Technik befindet.
Und was Events betrifft, so bieten sich auch hierfür mögliche Startpunkte auf dem Schiff, sei es nun eine Besprechung im Ratssaal, das Mitverfolgen des Sprungs in den Hyperraum von der Brücke aus oder der Abflug aus einem der beiden Hangars.
In der Vergangenheit hielten sich unsere Events zwar noch in einem kleinerem, lediglich mehrtägigem Rahmen (bspw. ein Seminar über Hyperraumreisen oder eine Raumjägerausbildung am Simulator), aber wir wollen demnächst auch storygewichtigere Plots in Angriff nehmen.

Im Bezug auf die Zeitlinie halten wir uns nah an dem, was uns Bioware als Grundlage bietet, versuchen allerdings nach bestem Wissen und Gewissen Metainformationen zu vermeiden und sind dabei auch recht erfolgreich. In letzter Instanz jedoch stimmt bei uns die Gildenleitung darüber ab, was als Metawissen zu kategorisieren ist und wie bestimmte Informationen zu handhaben sind. Wir sind zudem zwar immer bereit, fundierten Meinungen zu der Metawissen-Debatte zuzuhören und auch über diese zu reflektieren, allerdings wird von uns keine höhere Autorität anerkannt als das, was wir als Gildenleitung gemeinsam beschließen. Auch Kritik gegenüber unseres Konzepts sind wir aufgeschlossen, dennoch gilt auch hier der Grundsatz: Wir lassen uns nichts von Dritten aufzwingen, nur weil diese einer anderen Meinung sind, selbst wenn ihre Quellen noch so gut sein mögen.


Zuletzt von Rose am Fr Dez 15, 2017 6:57 am bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
http://praxeum.forumieren.com
Rose
Admin
avatar


BeitragThema: Re: Konzept und Organisation   Di Dez 06, 2016 8:56 am


Die Organisation des Praxeums

Um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten wurde für den Betrieb des Praxeums ein eigener Rat eingesetzt, welcher lediglich dem hohen Rat der Jedi gegenüber zur Rechenschaft verpflichtet ist. Jeder Sitz im Praxeumsrat ist einem bestimmten Ressort zugewiesen und gilt für den entsprechenden Bereich als Ansprechpartner. Dem Vorsitzenden des Rats kommen in sämtlichen Sitzungen keinerlei Sonderrechte zu, doch ist es seine Aufgabe als Redeführer zu fungieren, die Ergebnisse von Abstimmungen und eventuelle Beschlüsse bekannt zu geben, sowie den genauen Ablauf der Sitzungen vorzubereiten. Die einzige Ausnahme, in der dem Vorsitzenden eine Sonderposition zufällt ist der Fall eines Kampfes. Von Aufnahme der Kampfhandlungen an bis zu deren Ende gilt der Vorsitzende offiziell als alleiniger Befehlshaber des Schiffes, um so eine deutlich effektivere und schneller handelnde Befehlskette zu gewährleisten.
In Angelegenheiten der Verwaltung und Einsatzplanung wird der Praxeumsrat und einen Sprecher der zivilen Besatzung sowie den ranghöchsten Soldaten, welcher gleichzeitig als Kommandant dient, erweitert, um so dem allgemeinen Tenor des Praxeums besser treffen und vertreten zu können. In sämtlichen die Verwaltung betreffenden Angelegenheiten haben die Mitglieder des erweiterten Rats ein einfaches Stimmrecht, so wie es der Praxeumsrat ebenfalls hat. In Angelegenheiten, welche den Orden der Jedi betreffen, können die Vertreter von Militär und Zivilbesatzung beratend hinzugezogen werden, sollte nicht eine interne Abstimmung mit einfacher Mehrheit dagegen sprechen.


Vorsitzender:

Meister Caellach Haulvarn, Jedi-Waffenmeister
Ressort: Jedi-Hüter, Lichtschwertausbildung


Ratsmitglieder:

Meister Jinn Novar, Jedi-Heiler
Ressort: Medizinische Versorgung

Meister Weengon Kraana, Jedi-Fliegerass
Ressort: Jedi-Sternenjäger, Befehlshaber der Jägerstaffel

XY , oberster Bibliothekar
Ressort: Archiv, Ausbildung in Geschichte und Politik

XY , Wachtmeister
Ressort: Praxeumssicherheit


Erweiterter Rat:

Rose Dhuran, Sprecher der zivilen Crew
Ressort: Versorgung des Praxeums

Major A'den Samael, Kommandant der Soldaten
Ressort: Militär, Ausbildung der Soldaten

Nach oben Nach unten
http://praxeum.forumieren.com
 
Konzept und Organisation
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Das vom Jobcenter zur Anwendung gebrachte "Schlüssige Konzept für die Mietobergrenzen (MOG) im Wetteraukreis (Stand: 1. Januar 2014) entspricht den Vorgaben der Rechtsprechung des Bundessozialgerichts.
» Hilfebedürftiger kann keine höheren Leistungen für die Kosten der Unterkunft beanspruchen, denn das Konzept des Kreises Minden-Lübbecke stellt ein schlüssiges Konzept im Sinne der ständigen Rechtsprechung des BSG dar.
» Haben Hartz IV - Empfänger aus der Stadt Dresden wohl möglich einen höheren Anspruch auf Kosten der Unterkunft? Unterkunftskonzept Dresdens beruht nicht auf einem schlüssigen Konzept

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Praxeum Holonetz :: Holoplattform Extern :: Dantooines Vermächtnis-
Gehe zu: